fj_lala_2018-26

FJ – LANDESLAGER UND LANDESBEWERBE 2018

Beschreibung

Ort:    St. Aegyd am Neuwalde
Wann:    Donnerstag, 5.7. – Sonntag, 8.7.2018
Mannschaft:    Feuerwehrjugend Ruprechtshofen-Brunnwiesen
Leitung:   
LM Wolfgang Schmid, LM Christoph Wurzer

Weitere Informationen und Fotos gibt es auf der
Homepage der FF Brunnwiesen.
Homepage der Feuerwehrjugend NÖ.
ALLE Fotos auf GOOGLE FOTOS
Facebook – Freiwillige Feuerwehr Ruprechtshofen

FEUERWEHRJUGEND - 46. LANDESTREFFEN 2018

Bereits zum 46. Mal fand das Landestreffen und die Landesleistungsbewerbe der Feuerwehrjugend Niederösterreich statt.
Diesmal waren über 5.000 Lagerteilnehmer in St. Aegyd am Neuwalde – das größte Zeltlager in Österreich.

Auch die Feuerwehrjugend Ruprechtshofen-Brunnwiesen war heuer wieder dabei. Die Kids mit den Betreuern verbrachten gemeinsam vier erlebnisreiche Tage beim Landeslager und können sich auf großartige Erfolge bei den Bewerben freuen.

Bewerbsergebnisse:
• Platz 4 beim Bewerb in Bronze
• Platz 3 beim Bewerb in Silber
• Platz 5 beim Junior Firecup
• Platz 4 in der Gesamtwertung

Ablauf

TAG 1 – Donnerstag, 5.7.2018

Pünktlich um 6:30 begab sich die Feuerwehrjugend Ruprechtshofen-Brunnwiesen gemeinsam mit der FJ St. Leonhard mit insgesamt 18 Kinder auf den Weg zum 46. Landestreffen der Niederösterreichischen Feuerwehrjugend richtung St. Aegyd am
Neuwalde.
Um 8:30 Uhr Ankunft am Lagerplatz in St. Aegyd. Nach einer zweistündigen Fahrt haben wir unseren Zeltplatz auf der Anhöhe bezogen. Die drei Zelte waren schnell aufgestellt und so konnten wir uns um 11:00 für die Lagerwache melden.
Bei der Lagerwache bekamen wir die Essensausgabe zugeteilt. Mit viel Euphorie versuchten wir den 5.000 Kindern, welche jeden Tag im Essenszelt Mittagessen, frisches Obst auszuteilen. Natürlich hatten wir den Hintergedanken, sollten die Bananen leer sein, haben wir unsere Arbeit erledigt. Was wir jedoch nicht wussten, war, dass in der Küche auch noch Äpfel auf uns warten. Nach dem Obst austeilen folgte der Zaunaufbau, Ruprechtshofen – Brunnwiesen konnte mit Abstand am meisten Holz ergattern und das Pflock – schnitzen konnte beginnen.

TAG 2 – Freitag, 6.7.2018

Nach der gestrigen Eröffnung durch Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und dem obligaten Eis von LH Stv. Stefan Pernkopf, folgte ein geselliger Abend vor und später in den Zelten, da uns ein Schauer erreichte und auch heute
in den Morgenstunden nicht abließ. Um 10:15 werden beide Bewerbsgruppen ihren ersten Bewerb am Landeslager in Bronze laufen.
Ruprechtshofen-Brunnwiesen hat es wieder geschafft, mit einer Zeit von 52,64 Sek. im Angriff und 78,18 Sek. im Staffellauf in Bronze (beides fehlerfrei) sind sie auch dieses Jahr wieder vorne dabei. Doch auch die zweite Gruppe konnte trotz der widrigen Umstände eine sehr gute Zeit von von 62 Sek. (+10 Fehlerpunkte) und 94 Sek. (Fehlerfrei) laufen.

TAG 3 – Samstag, 7.7.2018

Die ersten Fans sind schon am Vormittag eingetroffen und unterstützen die Wettkampfgruppen bereits beim Bewerb in Silber lautstark. Ruprechtshofen-Brunnwiesen 1 war wieder fehlerfrei und mit einer sensationellen Zeit von 59,10 Sek. und 75,41 Sek. im Staffellauf, ganz vorne dabei.
Auch die Abschnittsgruppe (mit insgesamt 6 Feuerwehren) erzielte eine recht respektable Zeit in Silber. Die Platzierungen werden wir aber erst am Sonntag bei der Siegerehrung erfahren. Nun bleibt nur noch ein Bewerb, der Junior Firecup
2018.
Top 5 im Firecup
Die Jugendbewerbsgruppe Ruprechtshofen-Brunnwiesen gewinnt den 5. Platz beim Junior Firecup 2018 in St. Aegyd.
54 Sek. (+10 Fehlerpunkte) im Angriff und die drittschnellste Zeit von 39 Sek. beim Staffellauf verhalfen der Bewerbsgruppe in die Top 5 zu gelangen.
Viele Familienmitglieder, Vertreter beider Feuerwehren und sogar der Bürgermeister unterstützen die Kinder so lautstark, dass sogar der Moderator des Firecups auf den Fanclub aufmerksam machte.
Vielen Dank für eure Unterstützung.
Natürlich wurden diese hervorragenden Erfolge am Abend gebührend gefeiert!

TAG 4 – Sonntag, 8.7.2018

Gleich drei Mal wurde unsere Bewerbsgruppe bei der diesjährigen Siegerehrung aufgerufen.

Platz 4 beim Bewerb in Bronze – Angriff 52,64 Sek. /  Staffel 78,18 Sek.  – 1.043,18 Punkte
Platz 3 beim Bewerb in Silber –  Angriff 59,10 Sek. / staffel 75,41 Sek. 1039,49 Punkte
Platz 5 beim Junior Firecup – Angriff 54 Sek. +10F. /  Staffel 39 Sek.
Platz 4 in der Gesamtwertung – 2.082,67 Punkte
SOMIT QUALIFIZIERT FÜR DEN JUNIOR-FIRECUP 2019!

Mit diesen Top Platzierungen im Gepäck machten sich die Ruprechtshofen-Brunnwiesner gemeinsam mit den St Leonhardern zurück in die Heimat.
Vor dem Feuerwehrhaus in Ruprechtshofen wurden die Jugendfeuerwehrler von einer großen Schar an Fans und Familienangehörigen gebührend empfangen. Nach der Verleihung der Fertigkeitsabzeichen und den Dankesworten beider Kommandanten sowie des Bürgermeisters Ing. Leopold Gruber-Doberer, durfte der gemeinsame Schlachtruf sowie ein Gruppenfoto auf der Trainingswiese vorm Pfarrhof nicht fehlen.
“Die Gruppe hat in jedem einzelnen Bewerb eine Top Platzierung erreicht, dies spricht für die Kontinuität der Gruppe,
außerdem haben die Kinder im letzten Jahr eine nie dagewesene Gruppendynamik entwickelt, sich gegenseitig gepusht und einfach ein perfektes Team gebildet” so die beiden Jugendbetreuer Christoph Wurzer und Wolfgang Schmid.

Doch auch die jüngere und noch nicht so erfahrene Bewerbsgruppe 2, welche gemeinsam mit St. Leonhard trainiert und gelaufen ist, hat in Bronze den beachtlichen 32. Platz mit 1.009 Punkten erreicht.

Auch der Spaß durfte nicht zu kurz kommen. Angefangen vom Zaun bauen über Pflöckeln oder Wasserschlachten, bis hin zu Gstanzlsingen unter Begleitung unserer Quetschenspieler Johannes und Michael, die Kinder waren immer beschäftigt.
Die Betreuer Christoph Wurzer, Kerstin Biber, Sebastian Babinger, Philipp Waxenegger, Leo Gruber-Doberer und Peter Herzog betreuten die Kinder und unterstützen die Kinder bei ihren Bewerben.

Wir bedanken uns bei den Eltern das sie uns so zahlreich supported haben, ein ganz besonderer Dank nochmals an die Firma Fenster Hörhan die die Firecup Dressen, welche am Gruppenfoto zu sehen sind, gesponsert haben.

Nachdem die Bewerbsbahn abgebaut und die Zelte gewaschen sind, ist die Bewerbssaison wirklich zu Ende. Doch wir freuen uns schon wieder auf das kommende Jahr, denn durch die Spitzenergebnisse hat sich die Gruppe abermals für den
Parallelbewerb der 18 schnellsten Gruppen Niederösterreichs, den Junior Firecup 2019 qualifiziert!
Dem Ehrgeiz unserer Kids nach zu urteilen, werden sie auch kommenden Sommer wieder perfekt vorbereitet an den Start gehen.

Bericht: OFM Peter Herzog
Fotos: Peter Herzog, Sebastian Babinger, FF St. Aegyd, Michael Schrattmaier, FF Ruprechtshofen und Johannes Scherndl (Gemeinde Ruprechtshofen)

 

Gruppenfoto-Hörhan

FJ – T-SHIRTS FÜR DEN JUNIOR FIRECUP 2018

FEUERWEHRJUGEND RUPRECHTSHOFEN-BRUNNWIESEN BEKOMMT LEIBCHEN FÜR DEN JUNIOR-FIRECUP

T-Shirts von Fenster Hörhan eigens für den Junior Firecup!

Der Feuerwehrjugend Ruprechtshofen Brunnwiesen ist es tatsächlich gelungen, wieder beim Bewerb der 18 besten Jugendgruppen Niederösterreichs – dem Junior Firecup teilnehmen zu dürfen.
Durch den 22. Rang in Bronze, den 9. in Silber und somit dem 17. Rang in der Gesamtwertung am LFJLB 2017 ist es unserer Jugend gelungen, sich für den wichtigsten Bewerb in NÖ zu qualifizieren.

“Die Gruppe ist top vorbereitet, nun liegt es an ihnen die junge Gruppe am Samstag den 7. Juli am Besuchertag zu unterstützen”,  so der Jugendbetreuer Wolfgang Schmid.

 

Fenster Hörhan ist bei den Unterstützern der Bewerbsgruppe ganz vorne dabei und spendiert der ganzen Feuerwehrjugend sowie den Betreuern neue Dressen, extra für den Firecup.

Alexander Hörhan besuchte die letzten Trainingseinheiten persönlich und übergab der Jugendfeuerwehr die T-shirts.

Sie wollen unsere Jugendgruppe anfeuern und sehen wie sie sich beim Junior Firecup schlägt?
Kommen Sie zum Besuchertag nach St. Aegyd, Treffpunkt am 7.7.2018 um 16:00 Uhr beim Zelt der Feuerwehr Ruprechtshofen Brunnwiesen im Unterlager West (blau).

Bericht und Fotos: OFM Peter Herzog

MG_1020

FF – KAMERADSCHAFTSPFLEGE

Beschreibung

Ort:    Fischteich Geretzbach
Wann:    Freitag, 22. Juni 2018
Übungsdauer:   18:30 – 23:00 Uhr
Mannschaft:    35 Mitglieder
Organisation:   
EOBM Christian Dier, LM Peter Kraus

 

KAMERADSCHAFTSPFLEGE - WASSER & SPIELE 2018

Trotz Regen am Abend und einem durchwachsenen Wetterbericht fanden sich 35 Feuerwehrmitglieder zu einem gemütlichen Kameradschaftsabend zusammen.

Kameradschaft (aus italienisch camerata, „Kammergemeinschaft“) bezeichnet eine zwischenmenschliche Beziehung im Sinne einer Solidarität innerhalb einer Gruppe.

 

Detailbericht

„Petri  Heil“ hieß es am Fischteich nahe Geretzbach.

Nach zahlreichen Übungen und Einsätzen im Jahresverlauf tut es wieder einmal gut, sich einfach zu unterhalten und über dies und das zu plaudern. Narürlich durfte ein kleiner „Wettkampf“ nicht fehlen.

Ein kurzer Regenschauer zu Beginn des gemeinsamen Abends trübte die Stimmung keineswegs. Dieser spezielle Freitagabend stand ganz im Zeichen der Gemeinschaft und der Gemütlichkeit.
Nach Begrüßung und kurzer Erklärung des Ablaufes dieses Kameradschaftsabends, galt es in kleineren Gruppen bei diversen Geschicklichkeitsspielen das Können und den Teamgeist unter Beweis zu stellen.
Natürlich stand der Spass im Vordergrund!
Frisch Gegrilltes, gekühlte Getränke und gute Gespräche rundeten nach Sonnenuntergang den, sehr gemütlichen Abend ab!

DSC_1910_770

EHRUNG FÜR EOV WILFRIED SCHRATTMAIER

Beschreibung

Ort:    Landhaus St. Pölten
Wann:    Dienstag 19. Juni 2018
Dauer:   13:00 – 16:00 Uhr

Weitere Informationen und Fotos
 → www.ruprechtshofen.at

Land Niederösterreich

DAS LAND NIEDERÖSTERREICH SAGT DANKE!

Ehrung für EOV Wilfried Schrattmaier!

Am 19. Juni wurde unserem EOV Wilfried Schrattmaier die besondere Ehre zu Teil. Er von unserer Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner für seine Verdienste ausgezeichnet.

In besonders feierlichem Rahmen wurde ihm das silberne Verdienstzeichen des Landes Niederösterreich im Landhaus in St. Pölten verliehen.

„Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“

 

Detailbericht

Begleitet wurde EOV Wilfried Schrattmaier von seiner Familie, Bürgermeister Ing. Leopold Gruber-Doberer, Vertretern der Feuerwehr Ruprechtshofen sowie des Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandos und seinen ehemaligen Arbeitskollegen.

In der Laudatio wurden seine 45jährige Tätigkeit als Verwalter der FF Ruprechtshofen sowie seine Verdienste um die Marktgemeinde Ruprechtshofen als Amtsrat in sehr ehrenden Worten gewürdigt.

Seitens der FF Ruprechtshofen gratulieren wir sehr herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung und wollen wir uns nochmal für seine langjährige Arbeit bedanken!

pfingstfest_2018-29

PFINGSTFEST 2018

2017_pfingstsa-3

 

 

20180511_174902_resized

DANKE AN FIRMA MITTERBAUER

20180511_174902_resized

Beschreibung

Ort:    Gerätehaus Ruprechtshofen
Wann:    Freitag, 11. Mai 2018
Dauer:   18:00 – 19:00 Uhr

 

Weitere Informationen zum Unternehmen finden sie auf der Homepage der Fa. Mitterbauer

DANKE AN FIRMA MITTERBAUER

Firma Mitterbauer unterstützt die FF Ruprechtshofen

Rechtzeitig vor Pfingsten stellte sich die Fa. Mitterbauer mit neuen T-Shirts für die freiwilligen Helfer des traditionellen Fest der FF Ruprechtshofen ein.

Detailbericht

Franz Mitterbauer übergab die großzügige Spende persönlich an Kommandant Michael Schrattmaier und Verwalter Jakob Steiner im Feuerwehrhaus.

Den ersten Einsatz werden die Shirt bereits in einer Woche beim dreitägigen Pfingstfest haben.

Mit solchen Unterstützungen der heimischen Wirtschaft wird das Budget der Feuerwehr dankenswerter entlastet.

Ein herzliches und großes Dankeschön an die Firma Mitterbauer von der FF Ruprechtshofen.

20180406_205213

ABSCHIED IM GASTHAUS HAGER

Beschreibung

Ort:    Gasthaus Hager
Wann:    Freitag, 6. April 2018
Dauer:   20:00 – 22:00 Uhr

VERABSCHIEDUNG AUS LANGJÄHRIGEM VEREINSLOKAL!

Seit 1983 diente das Gasthaus von Hermi und Hans Hager der FF-Ruprechtshofen in einem ca. vierjährigen Rhythmus als Vereinslokal.
Nun galt es nach 35 Jahren,  im Zuge der letzten Monatsversammlung,  Abschied für diese Jahre als “Unterkunft“  für  Sitzungen und Veranstaltungen der Feuerwehr zu nehmen.

Detailbericht

Die Mitglieder und das Kommando der FF Ruprechtshofen bedanken sich für die jahrelange Unterstützung.
Als kleines Zeichen der Anerkennung überreichte das Kommando an die beiden Wirt´sleut ein Jahresbuch der Feuerwehren und die Festausgabe unserer Feuerwehr samt Urkunde als Erinnerung an diese Zeit.

Bericht und Fotos: EOBI Ernst Kraus

IMG_1674

STOPP LITTERING 2018

Beschreibung

Ort:    Gemeindegebiet Ruprechtshofen
Wann:    Freitag, 6. April 2018
Dauer:   18:30 – 20:00 Uhr
Mannschaft:   9 Mitglieder

STOPP LITTERING 2018

„Gemeinsam für eine saubere Umwelt“

Auch die FF-Ruprechtshofen beteiligte sich mit einigen Mitgliedern wiederum bei dieser flächendeckenden Aktion in den jeweiligen Gemeinden und in ganz Niederösterreich.

Detailbericht

Allgemein:
Vermüllung (englisch littering) bezeichnet das achtlose Wegwerfen und Liegenlassen von Abfall vorzugsweise auf öffentlichem Grund, d. h. insbesondere Straßen, Plätze und Parks. Es handelt sich dabei um ein strafrechtlich verfolgbares Delikt und kann in Österreich mit Geldbuße, in der Schweiz sogar mit Haft geahndet werden.

9 Kameraden säuberten ca. 15 km Straßenrand von achtlos weggeworfenem Müll.
Wie auch im Jahr zuvor konnte festgestellt werden, dass sich das Bewusstsein in der Bevölkerung hinsichtlich einer sauberen Umwelt bessert und die jährlichen Sammelmengen rückläufig sind.

Bericht und Fotos: EOBI Ernst Kraus

000062

FJ – ABNAHME MELDERABZEICHEN

Beschreibung

Ort:    Mank
Wann:    Samstag, 27. Jänner 2018
Dauer:   13:00 – 17:00 Uhr
Mannschaft:    Feuerwehrjugend
Leitung:   
LM Wolfgang Schmid

Weitere Informationen und Fotos gibt es auf der Homepage des Abschnittsfeuerwehrkommandos Mank.

FEUERWEHRJUGEND - ABNAHME FERTIGKEITSABZEICHEN MELDER 2018

90 Mitglieder der Feuerwehrjugend des Abschnitte Mank traten am 27. Jänner 2017 zur Abnahmeprüfung des Melderabzeichens an. Das Organisations- und Bewerterteam rund um ASB Norbert Lanzenlechner und die FF Mank sorgten für einen zügigen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

fafasp_me

Ablauf

30 JFM – Jungs und Mädchen unter 12 Jahren  stellten beim „Abzeichen Melderspiel“ ihre Fertigkeiten am Funkgerät und in der Gerätekunde unter Beweis. 60 Jungflorianis traten zum „Fertigkeitsabzeichen Melder“ an.

Es haben 7 JFM aus Ruprechtshofen und 2 Kids aus Brunnwiesen das Abzeichen erhalten.
3 Jugendliche aus Brunnwiesen haben das U12 Abzeichen erhalten.

Im Bewerterstab waren auch einige Kameraden unserer Wehr beschäftigt. Bei der Anmeldung OFM Emsenhuber Florian und als Bewerter bei den U12 war EBSB Guger Franz im Dienst.

Beim offiziellen Abschluss waren Kdt. HBI Schrattmaier Michael und Kdt.Stv. OBI Babinger Franz anwesend:
Im Rahmen der Übergabe der Abzeichen wurden auch Jugendfeuerwehrhauben an die Feuerwehrjugend übergeben.

IMG_20180119_210045_edited

KAMERADSCHAFTSPFLEGE – EISSTOCKBEWERB

IMG_20180119_210045_edited

Beschreibung

Ort:   Eislaufplatz Ruprechtshofen/St. Leonhard
Wann:    Freitag, 19. Jänner 2018
Dauer:   18:30 – 22:00 Uhr
Organisation:   
OBM Andreas Nurscher

KAMERADSCHAFTSPFLEGE - STOCK HEIL!

Nach Neujahrsammlung, Mitgliederversammlung und Übungsplanerstellung für 2018, startete das neue Jahr mit der bereits üblichen Kameradschaftspflege.
Diesmal stand verständlicherweise nicht Fischen sondern Eisstockschießen am eislaufplatz auf dem Terminplan.

Detailbericht

18 Kameraden/in nahmen die Einladung zu diesem Mannschaftssport wahr und ritterten sich, aufgeteilt auf 4 „Moarschaften“, um die Plätze.

 Beim Mannschaftsspiel versuchen zwei Mannschaften die Stöcke von  der Abspielstelle aus möglichst nahe an die „Daube“ zu schießen.

Natürlich standen hier die Hetz und die Gaudi im Vordergrund.

Nach gut 3 Stunden intensiven „Schiebens“ und  „ Zentimeterfeilschens“ wurde der Abend in der Hütte der Stockschützen des ESV Melktal noch genauer analysiert und nachbesprochen.

Positives Fazit:
Auch bei nicht immer typischen FF-Tätigkeiten und Übungen, kann der Zusammenhalt sowie die Kameradschaft gepflegt und gefördert werden.

 Bericht und Foto: EHBI  Ernst Kraus