Beschreibung

Ort:    Mank
Wann:    Donnerstag, 4. bis Sonntag, 7. Juli 2019
Mannschaft:    Feuerwehrjugend Ruprechtshofen-Brunnwiesen
Leitung:   
LM Wolfgang Schmid

Weitere Informationen und Fotos gibt es auf der Homepage der FF Brunnwiesen.

Jede  Menge Videos und Fotos:
facebook  

Youtube- NoeFeuerwehrjugend

GOOGLE –  Fotos

FEUERWEHRJUGEND NIEDERÖSTERREICH

FEUERWEHRJUGEND - LANDESLAGER 2019 IN MANK

– 47. Landestreffen der Feuerwehrjugend
– 47. Bewerb um das FJ Leistungsabzeichen in Bronze
– 44. Bewerb um das FJ Leistungsabzeichen in Silber
– 26. Bewerb um das FJ Bewerbsabzeichen in Bronze
– 25. Bewerb um das FJ Bewerbsabzeichen in Silber
– 19. Junior-Fire-Cup
Insgesamt 5.708 LagerteilnehmerInnen

Top Platzierungen für Feuerwehrjugend Ruprechtshofen – Brunnwiesen bei den  Leistungsbewerben  2019:

 

2. Platz im Einzelbewerb – Marco Glinz mit 963,47 Punkten
12. Platz in Bronze mit 1.032,22 Punkten
8. Platz in Silber mit 1.032,04 Punkten
10. Platz beim Junior-Firecup mit 1.031,70 Punkten

 

Durch die tollen Platzierungen in Bronze und in Silber qualifizierte sich die Gruppe für den Junior Firecup im nächsten Jahr.
Wir wollen uns bei allen Unterstützern und bei allen die bei diesem Großevent mitgewirkt haben, recht herzlich bedanken! Besonderer Dank gilt unserem T-Shirt Spender Fenster Hörhan.

 

 

Die Chronologie des Erfolges:

Juli 2018 bis Mittwoch vor dem Feuerwehrjugend Landeslager:
Ferien, Ausbildungen, Fertigkeitsabzeichen, Wissenstest, seit Neujahr schon wieder Training für den Junior Firecup, viele neue Kinder, Vorbereitungen, Bewerbstraining,  für die Schule muss auch einiges gemacht werden, Abschnittsbewerbe, Bezirksbewerb und vieles mehr – die Zeit vergeht irrsinnig schnell! Es ist wieder soweit!

Donnerstagvormittag:
Pünktlich um 08:30 begab sich die Feuerwehrjugend Ruprechtshofen – Brunnwiesen mit den Betreuern und insgesamt 19 Kinder auf den Weg zum 47. Landestreffen in das nahegelegene Mank.
Durch die kurze Anreise und den schnellen Aufbau der beiden Zelte, können die unter 12-jährigen gleich um 12:15 Uhr mit ihren Einzelbewerben starten.

Donnerstagnachmittag:
Ab 11:00 Uhr hatten unsere Ü12 die Lagerwache über. Ihre Aufgabe war es, den Haupteingang zu bewachen und die Schranke beim Lagertor zu bedienen.
Die unter 12-jährigen hatten dafür keine Zeit, denn Sie waren schon aufgeregt und nach dem Essen ging es gemeinsam mit der FF St. Leonhard direkt auf die Bewerbsbahn zum Einzelbewerb der unter 12 jährigen.

Gemeinsam mit den Bewertern durften Sie die Bewerbseröffnung durchführen um danach ihr Bestes zu geben. 

Zaunbau, Infrastruktur & Pflöckln  hieß es am Donnerstagnachmittag. Der obligate Holzzaun wurde errichtet. Da dieses Jahr kein Holz vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wurde, nahmen wir einfach den Stoß Schwartlinge, der auf wundersame Weise in unserem Versorgungszelt zum Vorschein kam. Danach wurde die Zeit zum “pflöckln” genutzt.

Nach dem Abendessen, ging es zu der gemeinsam zu der offiziellen Eröffnung, mit einem Teilnehmerrekord von 5.708 LagerteilnehmerInnen ist das Jugendlager in Mank das bisher größte, 569 Zelte stehen auf einer Fläche von über 10 Hektar zwischen dem Manker Fußballplatz und Poppendorf.

Freitagvormittag:
Bewerb in Bronze:
Der erste Bewerb ist geschlagen, Die Kinder der Bewerbsgruppe konnten eine exzellente Zeit erzielen, bis zum endgültigen Ergebnis müssen wir uns jedoch bis Sonntag gedulden. Vielen Dank für die Leute die uns immer so tatkräftig Anfeuern und uns unterstützen. 

Freitagnachmittag:
Freizeitwanderung 15:00-19:30 Uhr
Am heutigen Nachmittag starteten wir voller “Motivation” unsere Wanderung durch Mank. Insgesamt vier Stationen (Dosenschießen, Tandemski, Eierlauf sowie Angeln) wollten erfüllt, sowie die Anzahl der Kirchenfenster und der Hydranten auf der Strecke gezählt werden.

Am Abend konnten wir uns mit einer Portion Kaiserschmarrn im großen Essenszelt stärken.

Samstagvormittag:

Tag 3 am FJ-LALA in Mank

Heute werden wir gleich zwei Bewerbe laufen, zuerst in Silber um 9:04 und am Nachmittag den Junior Firecup um 16:45 Uhr, wo sich nur die besten Gruppen Niederösterreichs messen dürfen. Ab 9:00 Uhr startet auch der Besuchertag. Unsere Zelte findet man im Unterlager West (blau). Für alle Feuerwehrauto – Begeisterten gibt´s am Sportplatzparkplatz einige interessante Fahrzeuge zu entdecken.

Samstagnachmittag:
16:45  Uhr –  Zeit für den Junior-Firecup, die 18 besten Gruppen aus Niederösterreich in einem Bewerb und Ruprechtshofen – Brunnwiesen ist mit dabei.
Viele Fans und Eltern waren gekommen um das Team anzufeuern und tatsächlich hat es geholfen, trotz eines Fehlers, konnte Ruprechtshofen-Brunnwiesen den 10. Platz erreichen. Hilfsbetreuer Sebastian Babinger sorgte mit seiner hupenden Scheibtruhe für die nötige Stimmungsunterstützung ;-).
Besonder Dank gebührt Johann Palmetzhofer, Johannes Scherndl und Peter Herzog für ihre außerordentliche Anstrengungen als Fotografen, sowie Familie Bock und Guger für die Beschilderung der Strecke zum Bewerb sowie der Fanartikel für das Anfeuern. 

Sonntagvormittag:
Nach dem Frühstück ging es pünktlich zur Siegerehrung. 

Marco Glinz war einer der ersten Namen der vor über 5.000 Menschen am Manker Sportplatz fiel. Er hatte den hervorragenden zweiten Platz bei den Einzelbewerben in Bronze errungen.
Und dann hieß es, dass Ruprechtshofen – Brunnwiesen auch 2020 wieder beim Junior-Firecup vertreten sein wird. Ein perfekter Abschluss für die diesjährige Saison.

Sonntagnachmittag:
Nach dem Zeltabbau und dem Mittagessen machten sich die Feuerwehr Ruprechtshofen -Brunnwiesen und St. Leonhard a. Forst wieder gemeinsam auf den Weg Richtung Heimat, um beim Feuerwehrhaus in Ruprechtshofen die Abzeichen an die Kinder zu verteilen und anschließend diese sehr müden Kids wieder ihren Eltern übergeben.

Von den Eltern, den Kommandos beider Feuerwehren sowie dem Bürgermeister, Ing. Leopold Gruber-Doberer empfangen, bekamen die Kinder ihre wohlverdienten Abzeichen verliehen und danach wurde zum “Eltern knuddeln” abgetreten. 

Aber jetzt: AB IN DIE FERIEN!

Gemeinsamer Bericht der Feuerwehrjugend Ruprechtshofen – Brunnwiesen.
Fotos: FF Ruprechtshofen / FF Brunnwiesen