Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: St.Leonhard am Forst und Ruprechtshofen
Datum: 16. August 2021
Einsatzdauer: 21:15 – 01:30 Uhr
Fahrzeuge: RLF, LF, VF
Einsatzleitung: HBI Michael Schrattmaier
Mannschaft: 21 Mitglieder

Weitere Informationen und Fotos → FF St. Leonhard/F

UNWETTEREINSATZ - AUSPUMPARBEITEN

Nach dem “Sturmangriff” auf mehrere Bäume, die wir am 15. und 16. August in Etzen und Ruprechtshofen entfernen mussten, kam am Montagabend eine massive Regenfront in unser Gebiet.
Binnen 2 Stunden fielen große Regenmengen und führten zu kleinräumigen Überflutungen.

NOTRUF FEUERWEHR: 122

 

Einsatzablauf

Die Alarmierung zum Unwettereinsatz betraf den Raum St. Leonhard / F. und Umgebung.
Wir konnten die Feuerwehr St. Leonhard bei Auspumparbeiten und Sicherungsarbeiten im Bereich Groß Weichselbach und in der Quellstraße unterstützen.

In Groß Weichselbach führten die Regenfälle zur massiven Überflutung bei den Häusern, die dem Hiesberg zugewandt sind. Sturzflutartig floß das Wasser ca. 15 cm hoch entlang der Siedlungsstraße und dem weiterführenden Schotterweg in Richting der Einfamilienhäuser. Eine Sperre mit Holz uns Sandsäcken konnte das Wasser ableiten und weitere Kellerüberflutungen verhindern.
Nach kurzen Auspumparbeiten verlagerte sich der Einsatzschwerpunkt für uns in die Quellstraße. Hier waren schlussendlich 3 Feuerwehren mit den Wassermassen, die der Dangelsbach führte und die angrenzenden Gärten und Keller überfluteten, beschäftigt.
Vor allem auf der, dem Bach zugewandten Seite, kam es zu massiven Wassereinbrüchen in die Gebäude.
Mit vereinten Kräften der Feuerwehren Hürm, St. Leonhard / Forst und Ruprechtshofen gelang es gegen Mitternacht, den Überflutungen großteils Herr zu werden.
Einen Detailbericht finden Sie auf der Homepage der FF St. Leonhard am Forst

Für die Mannschaften der Pumpe und des Versorgungsfahrzeuges Ruprechtshofen ging der Einsatz in Ruprechtshofen weiter. Hier führte wieder der Schlattenbach zu einer Überflutung der Tischlerei Kaltenbrunner.
Schon zum 2. Mal in diesem Sommer drangen die Wassermassen in das Kellergeschoß mit mehr als 300 Quadratmeter ein. Mit einer Sperre aus Sandsäcken und mehreren starken Pumpen gelang es auch hier, das Wasser abzupumpen.
Einsatzende war schließlich um ca. 01:30 Uhr.

LUCIANO war schuld!Bericht auf UWZ.AT

Bericht und Fotos: FF Ruprechtshofen