IMG_2110

VERKEHRSUNFALL MIT VERLETZTER PERSON

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: L105 – Nähe Kreuzung Zwebach
Datum: 24. Oktober 2018
Einsatzdauer: 17:38 – 19:00
Fahrzeuge: RLF, LF
Einsatzleitung: BM Oswald Maldoner
Mannschaft: 17 Mitglieder
Weitere Kräfte: FF Brunnwiesen, Rotes Kreuz St. Lonhard, Polizei Mank

EINSATZ - VERKEHRSUNFALL MIT VERLETZTER PERSON

Am 24.10.2018 kam um 17:38 Uhr von der BAZ Melk folgende Alarmierung:
„Verkehrsunfall, Fahrzeugbergung auf der L105, ca. bei Straßenkilometer 8.“
Eine Fahrzeuglenkerin hat aus Richtung Wieselburg kommend, in einer Rechtskurve aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über das KFZ verloren. In Folge ist sie über den Straßengraben geschlittert, das KFZ hat sich überschlagen und ist auf dem Dach zu liegen gekommen.
Die FF-Ruprechtshofen rückte umgehend mit RLF und LF zum Einsatzort auf der L105 (nähe Kreuzung Richtung Zwerbach) aus.

NOTRUF FEUERWEHR: 122

 

Einsatzablauf

Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter, BM Maldoner Oswald, wurde die Unfallstelle abgesichert. Unser FF Sanitäter unterstützte sofort das RK St. Leonhard/F. bei der Betreuung der verletzten Person und der Brandschutz wurde ebenfalls aufgebaut. Die Fahrzeuglenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt.

Nach dem Abtransport der verletzten Fahrzeuglenkerin durch das RK St. Leonhard wurde die Fahrzeugbergung mittels Seilwinde des RLF durchgeführt und das Unfall-KFZ von der FF-Brunnwiesen von der Unfallstelle entfernt.
Abschließend wurde noch die Fahrbahnreinigung durchgeführt.

Um ca. 18 Uhr konnte die Straße wieder für den Verehr freigegeben und ins Gerätehaus eingerückt werden.

Bericht: BM Markus Glinz
Fotos: FF Ruprechtshofen

Bild-6

TECHNISCHER EINSATZ

Einsatzbeschreibung

Alarmierung:  BAZ Melk
Einsatzort:   L5258 Oberndorfer Strasse
Datum:  Freitag 20.07.2018
Einsatzdauer:  17:30 – 20:00 Uhr
Fahrzeuge: RLF, KDO, MTF
Einsatzleitung:   HBM Andreas Nurscher
Mannschaft: 14 FF-Mitglieder und zahlreiche Passanten

TECHNISCHER EINSATZ - STRASSENREINIGUNG

Ein etwas anderer Einsatz!!
Vermutlich durch einen Bedienungsfehler verstreute ein Landwirt auf der L5258
von unserem  Gerätehaus beginnend, auf einer Strecke von rund 350 Meter, Düngekalk.

Viele Personen entlang der Oberndorfer Strasse waren zu diesem Zeitpunkt in ihren Gärten oder auf der Strasse und wurden somit Zeuge dieses Vorfalles bzw.  stellten sich sofort unaufgefordert  für die Reinigungsarbeiten zur Verfügung.

 

 

Einsatzablauf

Die Mitglieder unserer Feuerwehr wurden über einen stillen Alarm von der BAZ verständigt. 

Gemeinsam wurden nun im Gerätehaus Besen, Schaufeln usw. ausgegeben, um das Material unter weiterer Beihilfe eines Bobcats sowie des Gemeindetraktors wieder weg von der Straße zurück auf den Streuanhänger zu bringen.
Die Absicherung der Straße erfolgte durch unsere Kameraden.

Nach ca. 1 Stunde war der Düngekalk wieder von der Straße entfernt und mit dem RLF und der Straßenwaschanlage fahrsicher gesäubert. Ab ca. 20:00 Uhr war die Fahrbahn wieder frei befahrbar.

 

Die Feuerwehr Ruprechtshofen sowie die Familie des betroffenen Landwirtes bedankt sich für den selbstlosen,  tollen und raschen Einsatz  der freiwilligen Helfer.

 

Es ist leider nicht mehr alltäglich, dass sich Privatpersonen für die Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung stellen.

Bericht und Fotos: EHBI Ernst Kraus

20180406_vu-2

EINSATZ – FAHRZEUGBERGUNG

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: L105 bei Km 8
Datum: 6. April 2018
Einsatzdauer: 7:45 – 8:45 Uhr
Fahrzeuge: RLF, LF, KDO
Einsatzleitung: LM Peter Kraus
Mannschaft: 14 Mitglieder

FAHRZEUGBERGUNG NACH VERKEHRSUNFALL

In den Morgenstunden des 06. April geriet eine Lenkerin aus unbekannter Ursache mit Ihrem Klein-PKW von der Straße ab und stieß gegen einige Bäume eines angrenzenden Energiewaldes.

Die Fahrerin war zum Zeitpunkt des Eintreffens unserer Kameraden nicht mehr an der Unfallstelle, sondern bereits bei einer ärztlichen Kontrolle.

NOTRUF FEUERWEHR: 122

 

Einsatzablauf

Die Einsatzstelle war bereits im Einsatzgebiet der FF-Brunnwiesen. Nach kurzer Abklärung mit dem Kommandant-Stellvertreter von Brunnwiesen wurde vereinbart, dass die, bereits vor Ort befindlichen Einsatzkräfte von Ruprechtshofen die Fahrzeugbergung durchführen.

Abschließend mussten einige, beschädigte und noch hängende Bäume gefällt werden, da sie  auf die Fahrbahn zu stürzen drohten.
Nach einer Stunde konnte der Einsatz beendet und in das Gerätehaus eingerückt werden.

Bericht: EOBI Ernst Kraus
Fotos: FF Ruprechtshofen

20180310_vu-37

TECHNISCHER EINSATZ – SCHWERER VERKEHRSUNFALL

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: L 106 in Grillenreith
Datum: 10.3.2018
Einsatzdauer: 01:15 – 02:30
Fahrzeuge: RLF, LF
Einsatzleitung:  FF St. Leonhard/F.
Mannschaft: 17 Mitglieder

Weitere Fotos und Bericht auf der Homepage der FF St. Leonhard/F.

TECHNISCHER EINSATZ - SCHWERER VERKEHRSUNFALL

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden wir zur Unterstützung der FF St. Leonhard zu einem schweren Verkehrsunfall und Fahrzeugbrand in Grillenreith alarmiert.
Ein PKW kam in einer Kurve von der Fahrbahn ab und fuhr mit voller Wucht in eine Grundstückseinfriedung aus Beton.

Der Hausbesitzer konnte mit einem Handfeuerlöscher den entstehenden Fahrzeugbrand erfolgreich bekämpfen!

 

Einsatzablauf

Beim Eintreffen auf der Unfallstelle bot sich für die Einsatzkräfte ein furchtbares Bild der Zerstörung. Fahrzeugteile, Holz- und Betonteile des zerstörten Zaunes lagen auf und neben der Fahrbahn großräumig verteilt.
Sofort wurde mit Beleuchtung und Brandschutz die FF St. Leonhard unterstützt. Das Team des Roten Kreuzes, das sich um den verletzten Fahrzeuglenker kümmerte, orderte den ÖAMTC Rettungshubschrauber Christophorus 2 zu dem Unfall.
Der Landeplatz unweit der Unfallstelle auf der Landesstraße wurde ausgeleuchtet und der Hubschrauber bei der Landung eingewiesen.

Nach dem Abtransport der verletzten Person wurde die FF St. Leonhard noch bei den Aufräumarbeiten unterstützt.

Der Einsatz konnte nach ca. 1 1/2 Stunden wieder beendet und in das Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Bericht und Fotos: FF Ruprechtshofen

IMG_1506

TECHNISCHER EINSATZ – FAHRZEUGBERGUNG

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: L105 bei KM 8,4
Datum: 1. März 2018
Einsatzdauer: 19:11 – 20:15
Fahrzeuge: RLF, LF
Einsatzleitung: OBI Bernhard Leichtfried
Weitere Feuerwehren: FF Brunnwiesen, FF Nöchling
Mannschaft: 20 Mitglieder

TECHNISCHER EINSATZ - FAHRZEUGBERGUNG

Eine Fahrzeuglenkerin war auf der Landesstraße 105 (Wieselburger Straße) in Richtung Ruprechtshofen unterwegs. Sie kam im Bereich Koth – Wies mit ihrem PKW von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitschiene.
Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt und blieb am rechten Fahrbahnrand stehen.

Zum Glück blieb die Lenkerin unverletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien!

 

Einsatzablauf

Drei Mitglieder der FF Nöchling kamen zufällig zur Unfallstelle und alarmierten die Feuerwehr. Die FF Ruprechtshofen und Brunnwiesen rückten umgehend zur Fahrzeugbergung aus.
Sofort nach dem Eintreffen und der Lageerkundung wurde die Unfallstelle abgesichert und der Verkehr an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.
Ausgetretene Flüssigkeiten mussten gebunden werden.
Das Unfallfahrzeug wurde mit einem Schlepanhänger von der Unfallstelle entfernt. Die Fahrbahn wurde gereinigt und konnte nach kurzer Zeit wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Der Einsatz war nach einer Stunde abgeschlossen.  Kurz nach 20:00 Uhr konnte in das Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Bericht und Fotos: FF Ruprechtshofen

20171208_-3

TECHNISCHER EINSATZ – MENSCHENRETTUNG

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: Landesstraße 105, Schlatten
Datum: 08. Dezember 2017
Einsatzdauer: 05:35 – 07:00
Fahrzeuge: RLF, LF
Einsatzleitung: HBI Michael Schrattmaier
Mannschaft: 16 Mitglieder

TECHNISCHER EINSATZ - VERKEHRSUNFALL

In den frühen Morgenstunden des Feiertages kollidierten 2 Fahrzeuge in der Straßenmitte.
Während ein PKW schwer beschädigt am rechten Straßenrand stehen bleiben konnte, schleuderte das 2. Auto über die Fahrbahn gegen die Böschung und blieb anschließend auf der Seite liegen.  Nachkommende Fahrzeuglenker alarmierten die Rettungskräfte.

Zum Glück nur noch Fahrzeugbergung – keine eingeklemmten Personen!

 

Einsatzablauf

Nach der Alarmierung „T2 – Menschenrettung – eingeklemmte Person“ rückten die Mitglieder unserer Wehr innerhalb weniger Minuten zum Einsatzort aus.
Dort angekommen, wurde der Einsatzleiter sofort informiert, dass die verletzten Personen bereits aus dem Unfallfahrzeug befreit werden konnten. Die Unfallopfer sind vom anwesenden First Responder und dem Rettungspersonal des Roten Kreuzes erstversorgt worden.
Nach dem Absichern der Unfallstelle und Aufbau der Beleuchtung unterstützten wir die ebenfalls eingetroffene Polizei bei ihren Erhebungen zur Unfallursache. Nach Abschluss der Ermittlungen konnte mit der Fahrzeugbergung begonnen werden.
Die beiden Fahrzeuge wurden von der Straße entfernt und gesichert abgestellt. Anschließend wurden die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden und mit dem Reinigen der Fahrbahnen begonnen.
Dies dauerte einige Zeit, da Teile der beschädigten PKW über ca. 100m verteilt auf und neben der Straße lagen.

Der Einsatz konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden und es wurde wieder in das Feuerwehrhaus eingerückt.

Bericht und Fotos: FF Ruprechtshofen

IMG_1458

TECHNISCHER EINSATZ – MENSCHENRETTUNG

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: Rurechtshofen Bahnhofsstrasse
Wann: Donnerstag 21.11.2017
Einsatzdauer: 17:16 bis 18:20 Uhr
Einsatzleiter: BM Markus Glinz
Fahrzeuge:   RLF2000, LF
Mannschaft: 14 Mitglieder
Sonstige: Polizei, Rettung, Notarzt

TECHNISCHER EINSATZ - MENSCHENRETTUNG

So lautete es bei der Alarmierung über die BAZ Melk:

 „Menschrettung – Person in Baugrube…… “

Infolge der günstigen Tageszeit, kurz nach 17:00 Uhr, war RLF  Ruprechtshofen schnell voll besetzt und konnte rasch auf die kurze Distanz in die Bahnhofstrasse ausrücken.

 

Einsatzablauf

Beim Eintreffen wurde festgestellt, dass ein Mitarbeiter, der dort ansässigen Firma eine offene Montagegrube übersteigen wollte, ausrutschte und seitlich in die etwa 1,30 Meter tiefe Grube stürzte.
Unseren Sanitätshelfern, die den Verunfallten sofort in dieser Grube versorgten, klagte er über starke Schmerzen im rechten Oberschenkel und Hüftbereich. Eine schonende Lagerung, Versorgung und Betreuung wurde umgehend durchgeführt.

Infolge der zu erwartenden Schmerzen bei der nachfolgenden Rettung, wurde durch den Einsatzleiter der Feuerwehr ein Notarzt zur Schmerzbehandlung nachgefordert.

Die Rettung des Verunfallten erfolgte durch unsere Kameraden mittels Scherentrage.

Kurz danach traf auch ein weiteres Rettungsfahrzeug und die Notärztin zur weiteren Versorgung des Verunfallten ein.

Viele Erkenntnisse und Handgriffe von Schulungen und Übungen konnten wieder positivfür einen Mitmenschen in Not umgesetzt werden.

Bilder und Bericht:  EHBI Ernst Kraus

IMG_1264

EINSATZ – UNWETTER

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: Etzen
Datum: 14. September 2017
Einsatzdauer: 15:30 – 16:00
Fahrzeuge: RLF, MTF
Einsatzleitung: OFM Günther Graf
Mannschaft: 5 Mitglieder

TECHNISCHER EINSATZ - BAUM AUF STRASSE GESTÜRZT

„Baum über Strasse Richtung Etzen“ –  So lautete es in der Alarmierung über die BAZ Melk an diesem stürmischen Donnerstag Nachmittag.

Beim Eintreffen war klar ersichtlich, dass ein Obstbaum, vermutlich durch den plötzlichen Sturm, quer über die Straße lag und diese für den Verkehr somit unpassierbar war.

KDO Ruprechtshofen übernahm die Regelung des Straßenverkehrs und die Besatzung des RLF-Ruprechtshofen zog mittels Seilwinde den Baum von der Straße in eine angrenzende Wiese.

Nach der Reinigung der Fahrbahn konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Bilder: LM Günther Graf
Bericht: EHBI Ernst Kraus

IMG_1201

EINSATZ – BRANDVERDACHT BEI STROHPRESSE

Einsatzbeschreibung

Alamierung: BAZ Melk
Einsatzort: L 105 – Wieselburger Straße im Bereich Schlatten
Datum: 12. Juli 2017
Einsatzdauer: 17:34 – 19:00
Fahrzeuge: RLF, LF
Einsatzleitung: HBI Michael Schrattmaier
Mannschaft: 15 Mitglieder

TECHNISCHER EINSATZ - REIFENSCHADEN BEI STROHPRESSE

Am Mittwoch, den 12.07.2017 kam von der BAZ Melk mit dem Sirenenalarm folgende Meldung:

„Strohpresse auf der L105 bei Schlatten in Brandgefahr“

In der Annahme zu einem Brand auszurücken wurden bei der Anfahrt bereits die Atemschutzgeräte überprüft und angelegt.

An der Einsatzstelle angelangt, stellte der Einsatzleiter fest, dass es sich bei der knapp 9 Tonnen schweren Strohpresse um einen Reifenschaden handelt und Gefahr besteht, dass durch die überhitzte Felge am Fahrzeug ein Brand entsteht.
Das gesamte Gespann steht mehr als zur Hälfte der Fahrbahn auf der L105 im Bereich Schlatten.

Folgende Einsatztätigkeiten wurden durchgeführt:

  • Absichern der Unfallstelle und Regeln des Verkehrs
  • Aufbau Brandschutz und Kühlung von Reifen, Bremse und Felge
  • Heben der Presse mit 2 Hebekissen und Nachsicherung
  • Herunterschneiden des defekten, deformierten Reifens und Demontage der Felge
  • Unterstützung beim Abtransport durch Sicherungsmaßnahmen

Nach schweißtreibenden ca. 90 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Fotos und Bericht: EHBI Ernst Kraus

IMG_6051

TECHNISCHER EINSATZ – VERKEHRSUNFALL

Einsatzbeschreibung

Alamierung:  BAZ Melk
Einsatzort:  L105 bei Koth
Datum:  Sonntag, 30.4.2017
Einsatzdauer:  01:50 bis 03:00 Uhr
Fahrzeuge: RLF 2000, LF
Einsatzleitung:  LM Johannes Sturmlechner
Mannschaft:  9 Mann

TECHNISCHER EINSATZ - VERKEHRSUNFALL

In der Nacht von Samstag auf Sonntag um 01:47 Uhr wurden wir zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Eine Fahrzeuglenkerin verlor offensichtlich die Herrschaft über ihren PKW, ist in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und über den Straßengraben in ein angrenzendes Feld geschleudert worden.

Aufgrund der Spuren hat sich das Fahrzeug mehrmals überschlagen und wurde stark beschädigt.

Beim Eintreffen am Unfallort war die verletzte Fahrzeuglenkerin schon durch das Rettungs- und Notarztteam versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus eingeliefert worden.
Die Polizei sicherte die Unfallstelle auf der L105 ab und unterstütze die Feuwerwehr bei den Bergemaßnahmen.

Mit der Fahrzeugseilwinde wurde der PKW aus dem Acker an den Straßenrand gezogen und anschließend sicher abgestellt.
Nach dem Einsammeln diverser Fahrzeugteile konnte der Einsatz beendet werden, in das Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fotos und Bericht: EHLM Erich Graf